Bio-Optica

-Geräte für die Histologie: Gewebe-Prozessoren, Ausgiess-Stationen, Kühlplatten, Heizplatten, Wasserbäder, Trockenschränke, Absaug-Anlagen.
-Verbrauchsmaterial für die Histologie und Zytologie.
-Färbelösungen und Labor-Reagenzien
-Archivierungs-Systeme für Objektträger und Blöcke

Um zur Bio-Optica Website zu gelangen, HIER oder auf das Bio-Optica-Logo klicken

Kataloge und Broschüren stehen zum Download im Bereich Downloads bereit.

 

NEU : Vermeidung von Kontakt mit Formalin bei der Proben-Entnahme, z.B. im OP

 KLESSIDRA

Sicherheits-System zur Vermeidung des Kontakts zu Formalin bei der Fixierung frischer Proben. In verschiedenen Größen erhältlich.

Der Proben-Entnehmer wird keinem Formalin ausgesetzt !

Die Probe wird in ein mit einem ungiftigen Puffer gefülltes Gefäß gegeben. Dann wird das verschlossene Formalin-Gefäß aufgesetzt. Durch Drehen des Verschluß-Ringes gelangt das Formalin in das Probengefäß. Danach wird der Verschlußring wieder gedreht um das Zurückfließen des Formalins in den Vorratsbehälter zu verhindern.

Die Broschüre kann in unserem Download-Bereich heruntergeladen werden.

 

 

 

 

 

Ein Video (Englisch) zur Anwendung von KLESSIDRA kann HIER abgerufen werden.

 

 

HISTOCOLD

System ohne Formalin für den sicheren Transport Histologischer Proben aus dem OP in das Labor.

Die OP-Mitarbeiter werden keinem Formalin ausgesetzt !

Die Probe wird in einen Behälter gegeben, der mit einer auf 4°C gekühlten Flüssigkeit direkt im OP mit dem Histocold-Spender mit Kühlaggregat gefüllt wurde. Der Behälter wird dann in einer gekühlten Transportbox in das Labor gebracht.

Die Probe kann bis zu 72 Stunden in der Kühlflüssigkeit verbleiben. Im Labor wird die Probe dann aus der Kühlflüssigkeit entnommen und in Formalin gegeben.

Die Broschüre kann in unserem Download-Bereich heruntergeladen werden.